AKTUELLES | AUKTIONEN | SERVICE | ÜBER UNS 

 AUKTIONEN

  Informationen

  Vorwort

  Auktionsbedingungen

  Erläuterungen


  NACHVERKAUF

  Katalog 104. Auktion
  und Ergebnisse



  KUNDENBEREICH

  Anmelden

  Kostenlos registrieren


  LETZTE AUKTIONEN

  Katalog 103. Auktion

  Katalog 102. Auktion

  Katalog 101. Auktion

  Katalog 100. Auktion

  Katalog 99. Auktion

  Katalog 98. Auktion

  Katalog 97. Auktion

  Katalog 96. Auktion

  Katalog 95. Auktion

  Katalog 94. Auktion

  Katalog 93. Auktion

  Katalog 92. Auktion

  Katalog 91. Auktion

  Katalog 90. Auktion

  Katalog 89. Auktion

  Katalog 88. Auktion

  Katalog 87. Auktion

  Katalog 86. Auktion

  Katalog 85. Auktion

  Katalog 84. Auktion

  Katalog 83. Auktion

  Katalog 82. Auktion

  Katalog 81. Auktion

  Katalog 80. Auktion

  Katalog 79. Auktion

  Katalog 78. Auktion

  Katalog 77. Auktion

  Katalog 76. Auktion

Vorwort  


Die neuen Währungen unserer Welt!


Liebe Sammlerfreunde,

die Deutsche Mark ist Geschichte, lang lebe der Euro. Seit der Euro Bargeld-Einführung zum 1. Januar 2002 sind noch nicht einmal zwölf Jahre vergangen. Für uns und unsere neue Währung hoch spannende Jahre. Bereits heute kann der Euro auf eine wechselvolle Geschichte mit zahlreichen Höhen und Tiefen zurückblicken. Zuerst fiel der Euro zum Dollar nach seiner Einführung auf 0,85 um dann in den kommenden Jahren bis 2008 auf fast 1,60 durchzustarten.

Seit der globalen Banken- und Finanzkrise, die im Sommer 2007 als Subprimekrise in den USA begann, sowie die daraufhin folgende Staatsschuldenkrise im Euroraum, die seit dem Oktober 2009 mit drohenden Staatsinsolvenzen einiger Euroländer voll sichtbar wurde, begann auch der Existenzkampf unseres Euros. Seit diesem Zeitpunkt ist es bereits „normal“ geworden, täglich zu lesen und zu hören wie lange wir den Euro-Raum und den Euro als Währung noch haben werden. Aktuell ist es etwas ruhiger um unsere Euro-Krise geworden, überwunden ist diese aber lange noch nicht.

In den letzten Jahren hat sich jedoch vieles verändert. Habe ich noch vor wenigen Jahren über meine Oma, die dieses Jahr 96 Jahre alt wurde und mit ihrem Klapprad immer noch durch Flensburg fährt (Zitat: Rollator ist doch etwas für alte Leute) und die ihr Geld früher unter dem Kopfkissen vermeintlich sicher verwahrte, gelächelt, so ertappe ich mich heute immer wieder bei dem Gedanken, dass mein Geld auch in der Bank nicht sicherer liegt und sich auch die Verzinsung immer weiter der des Kopfkissens annähert.

Also, liebe Sammler, was soll der schnöde Mammon auf der Bank rumliegen. Schaffen wir uns doch gleich eine eigene Währung! Eine Währung, bei der wir den Wert bestimmen und in die wir ruhigen Gewissens investieren können. Aber so schlau wie ich waren vor mir bereits unzählige andere bzw. solche Währungen gibt es schon sehr lange.

So hat das Internet bereits eine virtuelle Währung geschaffen, die sogenannten Bitcoins. Jede Bitcoin-Einheit besteht lediglich aus ein paar Zeilen Programmiersprache. Eine steigende Zahl von Online-Versandhäuser akzeptieren diese mittlerweile als Zahlungsmittel. Keine Regierung und keine Notenbank hat Einfluss auf die Entstehung und Verbreitung der Bitcoins. Jeder Computernutzer kann selbst Bitcoins „schürfen“ bzw. im Internet erwerben (das dann aber nur gegen Euros oder Dollar). Wie dieses genau funktioniert lesen Sie bitte im Netz nach. Ob diese virtuelle Währung das Zahlungsmittel der Zukunft sein wird, darf aber ganz stark bezweifelt werden, hängt dieses doch letztendlich davon ab, wieviele Unternehmen die Bitcoins akzeptieren.

Auch wir Sammler haben schon unsere eigene Währung. Ob Kunst, Weine, Oldtimer, Münzen oder Historische Wertpapiere - alle vereinen eines gemeinsam. Den Wert dieser Sammlungsobjekte bestimmen wir selbst. Sammlungen sind somit eigene Währungen. Währungen leben vom Vertrauen in die Institutionen, die dahinter stehen. Hierum ist es beim Euro oder Dollar derzeitig nicht gerade gut bestellt. Bei Sammlungsobjekten wie Kunst, alten Whiskeys oder auch den Raritäten bei den Historischen Wertpapieren sieht es aktuell dagegen ganz anders aus. Das Vertrauen ist hoch, das Angebot knapp und die Nachfrage stark. Aber auch hier wird es zukünftig immer Blasen und Ausuferungen, Spekulationen und Zusammenbrüche geben.

Hierbei geht es uns Sammlern jedoch nicht ums Geld verdienen. Es geht heute um den reinen Werteerhalt. Steigende Preise sind schön aber nur wenn die Sammlung bereits gross genug ist, der Spass und die Freude am Sammelgebiet ist jedoch noch viel entscheidender. Historische Wertpapiere sind aber noch viel mehr: Sie sind Kondensat von Geschichte, sie sind ein Stück gelebtes Leben und das ist nicht einfach nur durch den großen Geldbeutel, sondern vor allem durch Persönlichkeit zu haben.

Also freuen Sie sich mit uns auf die bevorstehende, 104. FHW-Auktion in Frankfurt. 2217 Lose mit einer Ausrufsumme von fast 700.000 Euro warten auf Sie. Schauen Sie sich die hier angebotenen, zahlreichen Unikate und Raritäten doch gleich einmal genauer an. Schichten Sie um. Raus aus der Währung Euro oder Dollar rein in die Währung Historische Wertpapiere – Spass und Freude inclusive. Sicherlich werden auch Sie wieder einige fantastische Stücke für Ihre Sammlung finden.

Nun aber viel Erfolg beim Studieren dieses Auktionskataloges. Über ein Wiedersehen am 28. September 2013 in Frankfurt würden wir uns riesig freuen.

Mit allerbesten Sammlergrüßen


Michael Weingarten


 

 

Aus der Auktion:
Deutschland - Konvolut (über 90 Stücke im Album)
Deutschland - Konvolut (über 90 Stücke im Album)
Mehr zur Aktie
Mehr zur Auktion
Katalog bestellen

Letzte Meldungen:
30. September 2013:
Ergebnisse der 104. Freunde-Auktion jetzt online!
24. September 2013:
104. Freunde-Auktion in Frankfurt - kommenden Samstag ist es endlich soweit!
26. August 2013:
104. FHW-Auktion jetzt online - Grosse Herbstauktion am 28. und 29. September 2013 in Frankfurt!
25. August 2013:
AUKTIONSTERMINE 2014 - Online!
28. Mai 2013:
Ergebnisse der 103. Freunde Auktion jetzt online // Viele Sammler gingen leider leer aus!

© 2011 Freunde Historischer Wertpapiere - All rights reserved - Kontakt | Impressum - T: +49 (0)5331 / 9755 33 - F: +49 (0)5331 / 9755 55 - E: info@fhw-online.de