AKTUELLES | AUKTIONEN | SERVICE | ÜBER UNS 

 AUKTIONEN

  Informationen

  Vorwort

  Auktionsbedingungen

  Einlieferungsvertrag

  Erläuterungen

  Newsletter


  NACHVERKAUF

  Katalog 120. Auktion
  und Ergebnisse



  KATALOG

  Katalog zum Blättern


  LIVE BIETEN

  Erläuterungen



  KUNDENBEREICH

  Anmelden

  Kostenlos registrieren


  LETZTE AUKTIONEN

  Katalog 119. Auktion

  Katalog 118. Auktion

  Katalog 117. Auktion

  Katalog 116. Auktion

  Katalog 115. Auktion

  Katalog 114. Auktion

  Katalog 113. Auktion

  Katalog 112. Auktion

  Katalog 111. Auktion

  Katalog 110. Auktion

  Katalog 109. Auktion

  Katalog 108. Auktion

  Katalog 107. Auktion

  Katalog 106. Auktion

  Katalog 105. Auktion

  Katalog 104. Auktion

  Katalog 103. Auktion

  Katalog 102. Auktion

  Katalog 101. Auktion

  Katalog 100. Auktion

  Katalog 99. Auktion

  Katalog 98. Auktion

  Katalog 97. Auktion

  Katalog 96. Auktion

  Katalog 95. Auktion

  Katalog 94. Auktion

  Katalog 93. Auktion

  Katalog 92. Auktion

  Katalog 91. Auktion

  Katalog 90. Auktion

  Katalog 89. Auktion

  Katalog 88. Auktion

  Katalog 87. Auktion

  Katalog 86. Auktion

  Katalog 85. Auktion

  Katalog 84. Auktion

  Katalog 83. Auktion

  Katalog 82. Auktion

  Katalog 81. Auktion

  Katalog 80. Auktion

  Katalog 79. Auktion

  Katalog 78. Auktion

  Katalog 77. Auktion

  Katalog 76. Auktion

Los Details  

Hier finden Sie die Details zu diesem Los.
Weitere Optionen haben Sie, wenn Sie angemeldet sind.




 Vorheriges LosZurückNächstes Los 
Losnr.:760 (Deutschland bis 1945)
Titel:Essener Bergwerks-Verein König Wilhelm
Auflistung:Actie 1.000 Mark Nov. 1900 (Auflage 900, R 12).
Ausruf:1.000,00 EUR
Ausgabe-
datum:
01.11.1900
Ausgabe-
ort:
Essen
Abbildung:Essener Bergwerks-Verein König Wilhelm
Stücknr.:6691
Info:Das Unternehmen geht weit in die Frühzeit der Geschichte des Ruhrbergbaus zurück: 1847 begann die AG Kölner Bergwerks-Verein mit dem Abteufen des Schachtes “Neu-Cöln” an der eben erst fertiggestellten Köln-Mindener Eisenbahn im Norden von Essen. 1852 nahm der Schacht die Förderung auf, ersoff aber schon 1859. Ein Jahr darauf wurde auch der zweite Schacht “Christian Levin” verlassen. 1870 schloß der Kölner Bergwerks-Verein einen Vertrag mit FRIEDRICH GRILLO, wonach beide Schächte für 1,875 Mio. Mark der neu gegründeten Gewerkschaft König Wilhelm überlassen wurden (an der Grillo 65 % hielt, der Kölner Bergwerks-Verein den Rest), zugleich erfolgte eine Realteilung des Grubenfeldes in die Felder “König Wilhelm” und “Kölner Bergwerks-Verein” (welches letztlich zu Hoesch kam). 1871 übernahm Friedrich Grillo auch die restlichen 350 Kuxe und ließ mit neu angeschafften Maschinen beide Schächte sümpfen. Am 5.11.1872 wandelte Friedrich Grillo die Gewerkschaft in die “AG Essener Bergwerks-Verein König Wilhelm” um, deren erster AR-Vorsitzender er wurde. 1873 wurden auf Christian Levin 50 Koksöfen aufgestellt, 1881 ersoff der Schacht erneut und konnte erst 1885 wieder in Förderung gehen. 1884/87 wurden weitere Berechtsame auf Sole bzw. Bleierz für die Felder König Wilhelm II und III verliehen. 1889 Ankauf der benachbarten Zechen Wolfsbank und Neu-Wesel bei Borbeck (abgeteuft bereits 1838 bzw. 1841), deren Kuxenmehrheit bis dahin der Schalker Gruben- und Hütten-Verein (später GBAG Gelsenkirchener Bergwerks-AG) besaß. 1892 übernahm der GBAG-Schöpfer CARL FUNKE bis zu seinem Tod 1913 den AR-Vorsitz. 1921 (zu dieser Zeit förderte König Wilhelm auf 6 Schächten rd. 1 Mio. t Steinkohle jährlich) Abschluß eines Betriebs- und Interessengemeinschaftsvertrages mit der Gebr. Stumm GmbH (Gewerkschaft Minister Achenbach). 1931 Stillegung der Zeche Neu-Cöln, 1936 wurde die AG auf die Gebr. Stumm GmbH als aufnehmende Gesellschaft fusioniert. Von Stumm übernahm dann 1943 die Fried. Krupp AG die Grubenfelder mit den Schachtanlagen Christian Levin und Wolfsbank. Diese kamen im Zuge der alliierten Entflechtungsmaßnahmen schließlich 1953 zur Bergwerke Essen-Rossenray AG, wo sie 1957 zu einer Verbundanlage aller Essener Schachtanlagen ausgebaut wurden. Immer noch wurde auf der Zeche Christian Levin auch zu dieser Zeit weiter in nennenswertem Umfang Bleierz gefördert. 1966 legte die Ruhrkohle das Bergwerk still.
Besonder-heiten:Ausgegeben zum Ankauf der Grubenfelder Katharina I-X. Die Felder lagen bei Werne, nördlich von der der Gelsenkirchener Bergwerks-Ges. gehörenden Zeche Monopol.
Verfügbar:Mit 1930 neu ausgegebenem Restkuponbogen. Seit vielen Jahren das einzige uns bekannte Stück. (R 12)
Erhaltung:VF-.
Zuschlag:1.300,00 EUR
 Vorheriges LosZurückNächstes Los 

Alle Wertpapiere stammen aus unserer Bilddatenbank. Es kann deshalb vorkommen, dass bei Abbildungen auf Archivmaterial zurückgegriffen wird. Die Stückenummer des abgebildeten Wertpapiers kann also von der Nummer des zu versteigernden Wertpapiers abweichen.

 

Aus der Auktion:
AG der vereinigten Kleinbahnen der Kreise Köslin-Bublitz-Belgard
AG der vereinigten Kleinbahnen der Kreise Köslin-Bublitz-Belgard
Mehr zur Aktie
Mehr zur Auktion
Katalog bestellen

Auktionstermine
4. November 2021:
36. Live-Auktion der Deutsche Wertpapierauktionen GmbH
6. Januar 2022:
37. Live-Auktion der Deutsche Wertpapierauktionen GmbH
26. Februar 2022:
121. Auktion Freunde Historischer Wertpapiere
7. April 2022:
38. Live-Auktion der Deutsche Wertpapierauktionen GmbH
28. Mai 2022:
XLI. Auktion Hanseatisches Sammlerkontor

Letzte Meldungen:
11. Oktober 2021:
Ergebnisse der 120. FHW-Auktion jetzt online!
5. Oktober 2021:
120. Freunde-Auktion am 9. Oktober 2021 - Nur noch 4 Tage bis zur Auktion!
3. September 2021:
120. FHW-Auktion jetzt Online! Präsenz-Auktion am 9.10.2021 an unserem Firmensitz in Wolfenbüttel!
22. Februar 2021:
Ergebnisse der 119. FHW-Auktion jetzt online!
16. Februar 2021:
119. Freunde-Auktion am 20. Februar 2021 - In 4 Tagen ist es endich wieder soweit!

© 2021 Freunde Historischer Wertpapiere - All rights reserved - Impressum | Datenschutz - T: +49 (0)5331 / 9755 33 - F: +49 (0)5331 / 9755 55 - E: info@fhw-online.de