AKTUELLES | AUKTIONEN | SERVICE | ÜBER UNS 

 AUKTIONEN

  Informationen

  Vorwort

  Auktionsbedingungen

  Einlieferungsvertrag

  Erläuterungen

  Newsletter


  NACHVERKAUF

  Katalog 125. Auktion
  und Ergebnisse



  KATALOG

  Katalog zum Blättern


  LIVE BIETEN

  Erläuterungen



  KUNDENBEREICH

  Anmelden

  Kostenlos registrieren


  LETZTE AUKTIONEN

  Automobil-Sammlung
  Gottfried Schultz


  Katalog 124. Auktion

  Katalog 123. Auktion

  Katalog 122. Auktion

  Katalog 121. Auktion

  Katalog 120. Auktion

  Katalog 119. Auktion

  Katalog 118. Auktion

  Katalog 117. Auktion

  Katalog 116. Auktion

  Katalog 115. Auktion

  Katalog 114. Auktion

  Katalog 113. Auktion

  Katalog 112. Auktion

  Katalog 111. Auktion

  Katalog 110. Auktion

  Katalog 109. Auktion

  Katalog 108. Auktion

  Katalog 107. Auktion

  Katalog 106. Auktion

  Katalog 105. Auktion

  Katalog 104. Auktion

  Katalog 103. Auktion

  Katalog 102. Auktion

  Katalog 101. Auktion

  Katalog 100. Auktion

  Katalog 99. Auktion

  Katalog 98. Auktion

  Katalog 97. Auktion

  Katalog 96. Auktion

  Katalog 95. Auktion

  Katalog 94. Auktion

  Katalog 93. Auktion

  Katalog 92. Auktion

  Katalog 91. Auktion

  Katalog 90. Auktion

  Katalog 89. Auktion

  Katalog 88. Auktion

  Katalog 87. Auktion

  Katalog 86. Auktion

  Katalog 85. Auktion

  Katalog 84. Auktion

  Katalog 83. Auktion

  Katalog 82. Auktion

  Katalog 81. Auktion

  Katalog 80. Auktion

  Katalog 79. Auktion

  Katalog 78. Auktion

  Katalog 77. Auktion

  Katalog 76. Auktion

Los Details  

Hier finden Sie die Details zu diesem Los.
Weitere Optionen haben Sie, wenn Sie angemeldet sind.




 Vorheriges LosZurückNächstes Los 
Losnr.:1634 (USA)
Titel:Accessory Transit Co. (of Nicaragua)
Auflistung:100 shares á 100 $ 21.3.1856.
Ausruf:600,00 EUR
Ausgabe-
datum:
21.03.1856
Ausgabe-
ort:
New York
Abbildung:Accessory Transit Co. (of Nicaragua)
Stücknr.:562
Info:1848 wurde in Kalifornien Gold gefunden. Schon im ersten Jahr zogen nun über 100.000 Goldsucher von der Ostküste nach San Francisco. Es gab noch keine transkontinentale Eisenbahn und auf den Treckstrecken quer durch das Land riskierte man Angriffe der Indianer. Darum mußten die riesigen Menschenmassen und die Versorgungsgüter einen Umweg auf der Seeroute um die Südspitze Amerikas in Kauf nehmen. Commodore Cornelius Vanderbilt (1794-1877) wollte die Verbindung von der Ost- zur Westküste der USA drastisch verkürzen, und zwar über die Nicaraguaroute. Die 20 km im Dschungel und Gebirge zwischen dem Nicaraguasee und dem Pazifik wollte Vanderbilt zunächst mit einem Kanal überwinden. Die Regierung Nicaraguas war einverstanden und erteilte der von Vanderbilt gegründeten "American Atlantic and Pacific Ship Canal Co." das ausschließliche Recht zur Durchquerung von Nicaragua von einem Ozean zum anderen. Die Kanalbaupläne wurden bald verworfen, statt dessen ließ Vanderbilt eine 20 km lange Straße durch den Urwald bauen. Die Transitkonzession für Nicaragua übertrug er der 1851 gegründeten "Accessory Transit Co.", womit Vanderbilt den Grundstein für sein später legendäres Vermögen legte. Mit knapp 8 Mio. $ war die "Accessory Transit Co." damals die höchstkapitalisierte Gesellschaft an der Wall Street, ihre Aktien gehörten zu den meist gehandelten Effekten. Wegen einer fünfmonatigen Europareise übertrug Vanderbilt 1853 die Leitung der "Accessory Transit Co." seinen beiden Teilhabern Charles Morgan und Cornelius Garisson, doch die erwiesen sich als Gauner: Kaum war der Commodore mit seiner Luxusyacht und der ganzen Verwandschaft abgereist, taten sich die beiden mit dem amerikanischen Arzt und Abenteurer William Walker zusammen, um die "Accessory Transit Co." und die Transitkonzession zu kapern. Walker sollte die Regierung in Nicaragua stürzen und dann das Transitabkommen mit der "Accessory Transit Co." widerrufen, nur um die Konzession sogleich einer neuen Gesellschaft von Morgan und Garisson zu erteilen. Im März 1855 ging Walker mit 57 Söldnern und 20.000 $, die er von Charles T. Morgan bekam, nach Nicaragua, stürzte die Regierung und übernahm im Okt. 1855 die Macht. Der von ihm ernannte Präsident widerrief umgehend die Konzession der "Accessory Transit Co." und beschlagnahmte auch Vanderbilts Fluß- und Seedampfer, alle Maultiere und Reisewagen und was sonst der Gesellschaft in Nicaragua gehörte. Am 20.5.1856 erkannte die US-Regierung Walker als legitimen Herrscher Nicaraguas an. Der heuerte nun noch weitere Söldner an, um auch die vier weiteren Staaten Guatemala, El Salvador, Honduras und Costa Rica unter seine Gewalt zu bringen. Vanderbilt, inzwischen wieder zu Hause, übte aber erfolgreich Druck auf die US-Regierung aus, die die Anerkennung von Walkers Regime schließlich zurücknahm und die Kriegsmarine entsandte, die dem Spuk ein Ende machte. Im Frühjahr 1858 war die Konzession der "Accessory Transit Co." wiederhergestellt. Daraufhin gaben Morgan & Co. (dem später fast alle Eisenbahnen in Texas gehörten) klein bei und bezahlten an Commodore Vanderbilt fortan 672.000 $ (nach heutiger Kaufkraft mehr als 30 Mio. Euro) jährlich allein dafür, dass er sich aus dem Nicaraguageschäft zurückzog. Mit diesem Geld und mit dem Erlös aus dem Verkauf der Schiffe konnte Vanderbilt knapp zwei Jahre später ganz groß in‘s Eisenbahngeschäft einsteigen.
Besonder-heiten:Feine Vignette eines Raddampfers vor der Küste, unten kleine Nebenvignette mit Füllhorn
Verfügbar:Unentwertet. Als Aktie bei uns erstmals überhaupt angeboten, eine historisch nicht hoch genug einzuschätzende Rarität mit überaus spannender Geschichte.
Erhaltung:VF-.
Zuschlag:3.200,00 EUR
 Vorheriges LosZurückNächstes Los 

Alle Wertpapiere stammen aus unserer Bilddatenbank. Es kann deshalb vorkommen, dass bei Abbildungen auf Archivmaterial zurückgegriffen wird. Die Stückenummer des abgebildeten Wertpapiers kann also von der Nummer des zu versteigernden Wertpapiers abweichen.

 

Sensation! Älteste deutsche Aktie wird für 72.000 € bei FHW versteigert

Doppelklick für Vollbild
Aus der Auktion:
Società Automobili “ROMA” Anonima
Società Automobili “ROMA” Anonima
Mehr zur Aktie
Mehr zur Auktion
Katalog bestellen

Auktionstermine
24. August 2024:
30. Hauptversammlung der AG für Historische Wertpapiere
5. Oktober 2024:
126. Auktion Freunde Historischer Wertpapiere
7. November 2024:
48. Live-Auktion der Deutsche Wertpapierauktionen GmbH

Letzte Meldungen:
3. März 2024:
Ergebnisse der 125. FHW-Auktion jetzt online!
28. Februar 2024:
125. Freunde-Auktion am 2. März 2024 in Wolfenbüttel – In 3 Tagen ist es endlich soweit!
24. Januar 2024:
125. FHW Auktion jetzt online!
9. Oktober 2023:
Ergebnisse der 124. FHW-Auktion jetzt online!
2. Oktober 2023:
124. Freunde-Auktion am 7. Oktober 2023 in Wolfenbüttel – In 5 Tagen geht es endlich los!

© 2024 Freunde Historischer Wertpapiere - All rights reserved - Impressum | Datenschutz - T: +49 (0)5331 / 9755 33 - F: +49 (0)5331 / 9755 55 - E: info@fhw-online.de