AKTUELLES | AUKTIONEN | SERVICE | ÜBER UNS 

 AUKTIONEN

  Informationen

  Vorwort

  Auktionsbedingungen

  Einlieferungsvertrag

  Erläuterungen

  Newsletter


  NACHVERKAUF

  Katalog 121. Auktion
  und Ergebnisse



  KATALOG

  Katalog zum Blättern


  LIVE BIETEN

  Erläuterungen



  KUNDENBEREICH

  Anmelden

  Kostenlos registrieren


  LETZTE AUKTIONEN

  Katalog 120. Auktion

  Katalog 119. Auktion

  Katalog 118. Auktion

  Katalog 117. Auktion

  Katalog 116. Auktion

  Katalog 115. Auktion

  Katalog 114. Auktion

  Katalog 113. Auktion

  Katalog 112. Auktion

  Katalog 111. Auktion

  Katalog 110. Auktion

  Katalog 109. Auktion

  Katalog 108. Auktion

  Katalog 107. Auktion

  Katalog 106. Auktion

  Katalog 105. Auktion

  Katalog 104. Auktion

  Katalog 103. Auktion

  Katalog 102. Auktion

  Katalog 101. Auktion

  Katalog 100. Auktion

  Katalog 99. Auktion

  Katalog 98. Auktion

  Katalog 97. Auktion

  Katalog 96. Auktion

  Katalog 95. Auktion

  Katalog 94. Auktion

  Katalog 93. Auktion

  Katalog 92. Auktion

  Katalog 91. Auktion

  Katalog 90. Auktion

  Katalog 89. Auktion

  Katalog 88. Auktion

  Katalog 87. Auktion

  Katalog 86. Auktion

  Katalog 85. Auktion

  Katalog 84. Auktion

  Katalog 83. Auktion

  Katalog 82. Auktion

  Katalog 81. Auktion

  Katalog 80. Auktion

  Katalog 79. Auktion

  Katalog 78. Auktion

  Katalog 77. Auktion

  Katalog 76. Auktion

Los Details  

Hier finden Sie die Details zu diesem Los.
Weitere Optionen haben Sie, wenn Sie angemeldet sind.




 Vorheriges LosZurückNächstes Los 
Losnr.:728 (Varia, Literatur)
Titel:Necker, Jacques
Auflistung:Zinsquittung für Rente Viagere 4.000 Livres 2.1.1786.
Ausruf:240,00 EUR
Ausgabe-
datum:
02.01.1786
Ausgabe-
ort:
Paris, Versailles
Abbildung:Necker, Jacques
Info:Seine Entlassung war das Fanal zum Sturm auf die Bastille. Jacques Necker (1732-1804), in Genf geboren, gründete in Paris die berühmte Bank Thellusson & Necker. Thellusson beaufsichtigte die Filiale in London, während Necker die in Paris führte. Beide Partner wurden wurden durch Darlehen an das Finanzministerium und durch Spekulationen mit Getreide sehr reich. Auf Anraten seiner Frau schlug er eine öffentliche Laufbahn ein und wurde zum Direktoren der französischen Ostindien-Handelskompagnie. Inzwischen unterhielt Madame Necker die wichtigsten Persönlichkeiten der politischen, finanziellen und künstlerischen Welt von Paris. Nun ersann sie eine Staatskarriere für ihren Gatten. Im Oktober 1776 wurde er von Ludwig XVI. zum Finanzminister Frankreichs ernannt, ab 1777 als Generaldirektor der Finanzen. Necker versuchte die Staatsfinanzen wieder in geregelte Bahnen zu lenken, indem er die taille (Grundsteuer) gleichmässiger verteilte, den vingtieme d’industrie abschaffte, und monts de piété einrichtete. Seine wichtigste finanzielle Maßnahme war jedoch der Versuch, das französische Schuldenaufkommen sowie die Einführung von Jahresrenten unter Bürgschaft durch den Staat zu finanzieren. 1781 veröffentlichte Necker seinen berühmten Compte rendu, einen Rechenschaftsbericht über die Staatsfinanzen. Daraufhin wurde er aus seinem Amt entlassen. 1788 kam das Land unter dem Einfluß von Madame Neckers literarischem Zirkel zu dem Glauben, daß Necker der einzige Minister sei, der das Defizit stoppen könne. Im Sept. 1788 wurde er wieder Generaldirektor der Finanzen. Während der bedeutungsvollen folgenden Monate wurde Necker Teil der Geschichte der Französischen Revolution. Er wurde vom König und seinem Hof als Auslöser der Revolution ausgemacht. Am 11.7.1789 wurde ihm befohlen, Frankreich sofort zu verlassen. Seine Entlassung trug sehr zum Sturm auf die Bastille bei, woraufhin der König ihn abermals zurückberief.
Besonder-heiten:Handschrift auf Büttenpapier, original signiert von Jacques Necker, der den Empfang von 4.000 Livres als Zinsen aus Leibrenten der Madame Chabanon bestätigt.
Verfügbar:Rarität.
Erhaltung:EF-VF.
Zuschlag:240,00 EUR
 Vorheriges LosZurückNächstes Los 

Alle Wertpapiere stammen aus unserer Bilddatenbank. Es kann deshalb vorkommen, dass bei Abbildungen auf Archivmaterial zurückgegriffen wird. Die Stückenummer des abgebildeten Wertpapiers kann also von der Nummer des zu versteigernden Wertpapiers abweichen.

 

Aus der Auktion:
k.k.priv. Kaiserin Elisabeth-Kettenbrücke-Gesellschaft
k.k.priv. Kaiserin Elisabeth-Kettenbrücke-Gesellschaft
Mehr zur Aktie
Mehr zur Auktion
Katalog bestellen

Auktionstermine
27. August 2022:
28. Hauptversammlung der AG für Historische Wertpapiere
8. Oktober 2022:
122. Auktion Freunde Historischer Wertpapiere
3. November 2022:
40. Live-Auktion der Deutsche Wertpapierauktionen GmbH

Letzte Meldungen:
28. Februar 2022:
Ergebnisse 121. FHW-Auktion jetzt online!
22. Februar 2022:
121. Freunde-Auktion am 26. Februar 2022 in Wolfenbüttel - In 4 Tagen ist es endich wieder soweit!
14. Januar 2022:
121. FHW-Auktion mit 1910 Losen jetzt Online! Auktion am 26. Februar 2022 in Wolfenbüttel!
11. Oktober 2021:
Ergebnisse der 120. FHW-Auktion jetzt online!
5. Oktober 2021:
120. Freunde-Auktion am 9. Oktober 2021 - Nur noch 4 Tage bis zur Auktion!

© 2022 Freunde Historischer Wertpapiere - All rights reserved - Impressum | Datenschutz - T: +49 (0)5331 / 9755 33 - F: +49 (0)5331 / 9755 55 - E: info@fhw-online.de