AKTUELLES | AUKTIONEN | SERVICE | ÜBER UNS 

 AUKTIONEN

  Informationen

  Vorwort

  Auktionsbedingungen

  Einlieferungsvertrag

  Erläuterungen

  Newsletter


  NACHVERKAUF

  Katalog 121. Auktion
  und Ergebnisse



  KATALOG

  Katalog zum Blättern


  LIVE BIETEN

  Erläuterungen



  KUNDENBEREICH

  Anmelden

  Kostenlos registrieren


  LETZTE AUKTIONEN

  Katalog 120. Auktion

  Katalog 119. Auktion

  Katalog 118. Auktion

  Katalog 117. Auktion

  Katalog 116. Auktion

  Katalog 115. Auktion

  Katalog 114. Auktion

  Katalog 113. Auktion

  Katalog 112. Auktion

  Katalog 111. Auktion

  Katalog 110. Auktion

  Katalog 109. Auktion

  Katalog 108. Auktion

  Katalog 107. Auktion

  Katalog 106. Auktion

  Katalog 105. Auktion

  Katalog 104. Auktion

  Katalog 103. Auktion

  Katalog 102. Auktion

  Katalog 101. Auktion

  Katalog 100. Auktion

  Katalog 99. Auktion

  Katalog 98. Auktion

  Katalog 97. Auktion

  Katalog 96. Auktion

  Katalog 95. Auktion

  Katalog 94. Auktion

  Katalog 93. Auktion

  Katalog 92. Auktion

  Katalog 91. Auktion

  Katalog 90. Auktion

  Katalog 89. Auktion

  Katalog 88. Auktion

  Katalog 87. Auktion

  Katalog 86. Auktion

  Katalog 85. Auktion

  Katalog 84. Auktion

  Katalog 83. Auktion

  Katalog 82. Auktion

  Katalog 81. Auktion

  Katalog 80. Auktion

  Katalog 79. Auktion

  Katalog 78. Auktion

  Katalog 77. Auktion

  Katalog 76. Auktion

Los Details  

Hier finden Sie die Details zu diesem Los.
Weitere Optionen haben Sie, wenn Sie angemeldet sind.




 Vorheriges LosZurückNächstes Los 
Losnr.:719 (Deutschland bis 1869 (Industrielle Revolution))
Titel:Berliner Brod-Fabrik-AG
Auflistung:Namens-Actie 200 Thaler 1.1.1858. Gründeraktie (Auflage 1500), ausgestellt auf die Königliche General-Direction der Seehandlungs-Societät in Berlin.
Ausruf:10.000,00 EUR
Ausgabe-
datum:
01.01.1858
Ausgabe-
ort:
Berlin
Abbildung:Berliner Brod-Fabrik-AG
Stücknr.:9
Info:Die Gründung initiierte die damals unter ihrem berühmten Präsidenten Rother auf Geheiß des Staates industriepolitisch sehr aktive Königliche General-Direction der Seehandlungs-Societät in Berlin (später in Preußische Staatsbank umbenannt). Neben einer Großbäckerei wurde auf dem Betriebsareal in Berlin SO, Wusterhausener Str. 15/16 auch eine Roggenmühle errichtet. Außerdem verfügte der Betrieb über einen 5 Stockwerke hogen Bodenspeicher, einen Silospeicher und zwei Ausladeelevatoren. Die Bäckerei wurde 1888 stillgelegt, die Roggenmühle 1898/99 gänzlich umgebaut und modernisiert. Die als einer der ersten Industriebetriebe überhaupt in Berlin börsennotierte Gesellschaft verdiente anfänglich fast immer zweistellige Dividenden, die aber an der Wende zum 20. Jh. dramatisch zurückgingen. Die andauernd ungünstigen Verhältnisse der Roggenmüllerei erzwangen schließlich 1905 nach fast einem halben Jahrhundert die Stilllegung des Betriebes und die Liquidation der AG. Da der Grundbesitz im Laufe der Zeit im Wert fast auf das 10-fache der ursprünglichen Anschaffungskosten gestiegen war, konnten nach Befriedigung aller Gläubiger an die Aktionäre immer noch fast 150 % des Aktiennennwertes verteilt werden.
Besonder-heiten:Wunderschöner Druck der Reichsdruckerei. Bei der Berliner Brod-Fabrik haben wir den einmalig kuriosen Fall, daß die Gründeraktie in zwei ganz unterschiedlichen Variationen existiert: Zunächst sahen die Statuten nur ein Gründungskapital von 100.000 Thaler vor. Die hierfür auszugebenden 500 Aktien zu 200 Thaler wurden nach einem “gesetzlich geschützten” Verfahren von der Reichsdruckerei angefertigt. Als man sich im weiteren Verlauf der Gründung entschloß, das Kapital mit 300.000 Thaler dreimal so hoch wie ursprünglich geplant zu veranschlagen, mussten weitere 1000 Aktien gedruckt werden. Aus welchen Gründen auch immer konnte oder wollte die Reichsdruckerei diesen Zusatzauftrag nicht übernehmen, weshalb dieser Aktiendruck dann (und zwar in völlig anderer Gestaltung!) bei Hermann Krause in Berlin ausgeführt wurde.
Verfügbar:Von beiden Varianten wurde Anfang der 70er Jahre je ein Stück in der legendären Versteigerung des Archivs der Disconto-Gesellschaft in Berlin verauktioniert. Weitere Stücke sind dann nie wieder aufgetaucht, so daß jede Variante mit allergrößter Sicherheit als Unikat gelten darf.
Erhaltung:Für das Archiv der Disconto-Gesellschaft charakteristische Abheftlochung und Archivstichelung am linken Rand, sonst VF.
Zuschlag:10.000,00 EUR
 Vorheriges LosZurückNächstes Los 

Alle Wertpapiere stammen aus unserer Bilddatenbank. Es kann deshalb vorkommen, dass bei Abbildungen auf Archivmaterial zurückgegriffen wird. Die Stückenummer des abgebildeten Wertpapiers kann also von der Nummer des zu versteigernden Wertpapiers abweichen.

 

Aus der Auktion:
Norsk Ferro-Legering A/S
Norsk Ferro-Legering A/S
Mehr zur Aktie
Mehr zur Auktion
Katalog bestellen

Auktionstermine
27. August 2022:
28. Hauptversammlung der AG für Historische Wertpapiere
8. Oktober 2022:
122. Auktion Freunde Historischer Wertpapiere
3. November 2022:
40. Live-Auktion der Deutsche Wertpapierauktionen GmbH

Letzte Meldungen:
28. Februar 2022:
Ergebnisse 121. FHW-Auktion jetzt online!
22. Februar 2022:
121. Freunde-Auktion am 26. Februar 2022 in Wolfenbüttel - In 4 Tagen ist es endich wieder soweit!
14. Januar 2022:
121. FHW-Auktion mit 1910 Losen jetzt Online! Auktion am 26. Februar 2022 in Wolfenbüttel!
11. Oktober 2021:
Ergebnisse der 120. FHW-Auktion jetzt online!
5. Oktober 2021:
120. Freunde-Auktion am 9. Oktober 2021 - Nur noch 4 Tage bis zur Auktion!

© 2022 Freunde Historischer Wertpapiere - All rights reserved - Impressum | Datenschutz - T: +49 (0)5331 / 9755 33 - F: +49 (0)5331 / 9755 55 - E: info@fhw-online.de