AKTUELLES | AUKTIONEN | SERVICE | ÜBER UNS 

 AUKTIONEN

  Informationen

  Vorwort

  Auktionsbedingungen

  Einlieferungsvertrag

  Erläuterungen

  Newsletter


  NACHVERKAUF

  Katalog 117. Auktion
  und Ergebnisse



  KATALOG

  Katalog zum Blättern


  LIVE BIETEN

  Erläuterungen



  KUNDENBEREICH

  Anmelden

  Kostenlos registrieren


  LETZTE AUKTIONEN

  Katalog 116. Auktion

  Katalog 115. Auktion

  Katalog 114. Auktion

  Katalog 113. Auktion

  Katalog 112. Auktion

  Katalog 111. Auktion

  Katalog 110. Auktion

  Katalog 109. Auktion

  Katalog 108. Auktion

  Katalog 107. Auktion

  Katalog 106. Auktion

  Katalog 105. Auktion

  Katalog 104. Auktion

  Katalog 103. Auktion

  Katalog 102. Auktion

  Katalog 101. Auktion

  Katalog 100. Auktion

  Katalog 99. Auktion

  Katalog 98. Auktion

  Katalog 97. Auktion

  Katalog 96. Auktion

  Katalog 95. Auktion

  Katalog 94. Auktion

  Katalog 93. Auktion

  Katalog 92. Auktion

  Katalog 91. Auktion

  Katalog 90. Auktion

  Katalog 89. Auktion

  Katalog 88. Auktion

  Katalog 87. Auktion

  Katalog 86. Auktion

  Katalog 85. Auktion

  Katalog 84. Auktion

  Katalog 83. Auktion

  Katalog 82. Auktion

  Katalog 81. Auktion

  Katalog 80. Auktion

  Katalog 79. Auktion

  Katalog 78. Auktion

  Katalog 77. Auktion

  Katalog 76. Auktion

Los Details  

Hier finden Sie die Details zu diesem Los.
Weitere Optionen haben Sie, wenn Sie angemeldet sind.




 Vorheriges LosZurückNächstes Los 
Losnr.:418 (Großbritannien)
Titel:Stockton & Darlington Railway
Auflistung:5 % pref. share 25 £ 24.9.1858.
Ausruf:1.400,00 EUR
Ausgabe-
datum:
24.09.1858
Ausgabe-
ort:
Darlington
Abbildung:Stockton & Darlington Railway
Stücknr.:15424
Info:Die Strecke der Stockton - Darlington führte von Shildon im Bishop-Auckland-Tal nördlich und oberhalb von Darlington zunächst nach Darlington (15 Meilen) und dann weiter nach Stockton-on-Tees zum Hafen (12 Meilen). George Stephenson und Nicholas Wood suchen im Frühjahr 1821 Edward Peace in Darlington auf. Er ist die treibende Kraft dieses Unternehmens. George Stephenson überzeugt Peace davon, dass ein Pferd auf einer Eisenschiene zehn Tonnen Last ziehen könne, auf der Straße jedoch nur eine Last von einer Tonne. Eine besonders dafür gegründete AG erhält am 19.4.1821 die Genehmigung zum Bau einer Trasse für die genannte Strecke. Ebenfalls 1821 gelingt es dem Ingenieur John Birkinshaw bei den Bedlington Ironworks eine neue Schienenart zu walzen. Die Schienen ruhten auf Schienenstühlen aus Grauguss. Für die Strecke nach Stockton wurden hölzerne Blöcke, für die Strecke nach Shildon wurden Steinblöcke verwendet. Es wurden keine Querschwellen, wie wir sie heute kennen, benutzt. So konnten auch Zugpferde eingesetzt werden. Es sollte die erste öffentliche Bahnstrecke werden. “Öffentlich” bedeutet hier, dass sie jedem gegen eine Gebühr zur Benutzung offen stand, der ein geeignetes Fahrzeug auf das Gleis stellen konnte. So war auf dem Gleis ein gemischter Betrieb von gesellschaftseigenen Fahrzeugen und privaten Fuhrwerken, von lokomotivbespannten Zügen und pferdebespannten Kutschen und Wagen die Regel. Zum Bau der benötigten Lokomotiven gründen Edward Pease, Michael Longdridge, Georg Stepehnson und sein Sohn Robert die Lokomotivfabrik “Robert Stephenson & Co.” in Newcastle-upon-Tyne. Die Stockton & Darlington Railway war die erste Bahn, die sich auf den Personenverkehr eingestellt hatte, sie besaß einen einzigen Personenwagen. An beiden Längsseiten des ungefederten Wagens befand sich je eine Sitzbank, so dass insgesamt 18 Fahrgäste unterkommen konnten. In der Wagenmitte war ein Tisch aus Fichten- oder Tannenholz eingebaut. Dieser Wagen hatte den Namen Experiment. Gebaut wurde er in der Lokomotivfabrik in Newcastle. Der Wagen fuhr täglich einmal zwischen Stockton und Darlington. Für die 12 Meilen lange Strecke benötigte er 2 Stunden. Er blieb nicht lange im Einsatz, es zeigte sich, dass die auf Schienenbetrieb umgebauten alten Postkutschen besser geeignet waren, sie waren bequemer, leichter und mit 10 Meilen pro Stunde deutlich schneller. Die erste Lokomotive hatte den Namen “Active” erhalten, wurde jedoch bald in “Locomotion” umbenannt. Sie blieb bis 1841 in Dienst, danach wurde sie 7 Jahre stationär genutzt. 1857 wurde sie am North Road Bahnhof in Darlington als Denkmal aufgestellt. Erst in der bekannten, rund 50 Kilometer langen Eisenbahnstrecke, die 1830 zwischen Manchester und Liverpool eröffnet wurde, waren alle Entwicklungslinien (Rad, Schiene, Lokomotive, Wagen)zu einem System “Eisenbahn” verknüpft.
Besonder-heiten:Mit Abb. einer Eisenbahn auf Brücke über Fluß, im HintergrundFabrik mit rauchenden Schloten.
Verfügbar:Wirtschafts- und verkehrsgeschichtlich bedeutendes, äußerst seltenes Papier.
Erhaltung:EF.
Zuschlag:1.400,00 EUR
 Vorheriges LosZurückNächstes Los 

Alle Wertpapiere stammen aus unserer Bilddatenbank. Es kann deshalb vorkommen, dass bei Abbildungen auf Archivmaterial zurückgegriffen wird. Die Stückenummer des abgebildeten Wertpapiers kann also von der Nummer des zu versteigernden Wertpapiers abweichen.

 

Aus der Auktion:
GERLING-KONZERN Allgemeine Versicherungs-AG
GERLING-KONZERN Allgemeine Versicherungs-AG
Mehr zur Aktie
Mehr zur Auktion
Katalog bestellen

Auktionstermine
6. August 2020:
31. Live-Auktion der Deutsche Wertpapierauktionen GmbH
22. August 2020:
26. Hauptversammlung der AG für Historische Wertpapiere
3. Oktober 2020:
118. Auktion Freunde Historischer Wertpapiere
5. November 2020:
32. Live-Auktion der Deutsche Wertpapierauktionen GmbH

Letzte Meldungen:
28. Juni 2020:
Ergebnisse der 117. FHW-Auktion jetzt online!
26. Juni 2020:
Ergebnisse der 117. FHW-Auktion ab 29. Juni 2020 online!
23. Juni 2020:
117. Freunde-Auktion am 26. und 27. Juni 2020 in Wolfenbüttel - Es gibt gleich mehrere gute Nachrichten!!!
6. Mai 2020:
Einladung zur 117. FHW-Auktion und gleichzeitig 1. FHW-Live-Auktion am 26. und 27. Juni 2020 in Wolfenbüttel!
30. März 2020:
117. FHW-Auktion wird um einen Monat verschoben!

© 2020 Freunde Historischer Wertpapiere - All rights reserved - Impressum | Datenschutz - T: +49 (0)5331 / 9755 33 - F: +49 (0)5331 / 9755 55 - E: info@fhw-online.de