AKTUELLES | AUKTIONEN | SERVICE | ÜBER UNS 

 AUKTIONEN

  Informationen

  Vorwort

  Auktionsbedingungen

  Einlieferungsvertrag

  Erläuterungen

  Newsletter


  NACHVERKAUF

  Katalog 116. Auktion
  und Ergebnisse



  KATALOG

  Katalog zum Blättern


  KUNDENBEREICH

  Anmelden

  Kostenlos registrieren


  LETZTE AUKTIONEN

  Katalog 115. Auktion

  Katalog 114. Auktion

  Katalog 113. Auktion

  Katalog 112. Auktion

  Katalog 111. Auktion

  Katalog 110. Auktion

  Katalog 109. Auktion

  Katalog 108. Auktion

  Katalog 107. Auktion

  Katalog 106. Auktion

  Katalog 105. Auktion

  Katalog 104. Auktion

  Katalog 103. Auktion

  Katalog 102. Auktion

  Katalog 101. Auktion

  Katalog 100. Auktion

  Katalog 99. Auktion

  Katalog 98. Auktion

  Katalog 97. Auktion

  Katalog 96. Auktion

  Katalog 95. Auktion

  Katalog 94. Auktion

  Katalog 93. Auktion

  Katalog 92. Auktion

  Katalog 91. Auktion

  Katalog 90. Auktion

  Katalog 89. Auktion

  Katalog 88. Auktion

  Katalog 87. Auktion

  Katalog 86. Auktion

  Katalog 85. Auktion

  Katalog 84. Auktion

  Katalog 83. Auktion

  Katalog 82. Auktion

  Katalog 81. Auktion

  Katalog 80. Auktion

  Katalog 79. Auktion

  Katalog 78. Auktion

  Katalog 77. Auktion

  Katalog 76. Auktion

Los Details  

Hier finden Sie die Details zu diesem Los.
Weitere Optionen haben Sie, wenn Sie angemeldet sind.




 Vorheriges LosZurückNächstes Los 
Losnr.:538 (Rußland)
Titel:Russische Eisenbahnen von 1859 - 1913 (Sammlung mit 35 Obligationen)
Auflistung:Altai, 500 F. von 1912 (SU E 1002), #137694; Consolidierte, Obl. 125 Rbl. + 625 Rbl. von 1880 (SU E 1007a + b), #309363, #1127456-60; Obl. 125 Rbl. + 1.250 Rbl. von 1889 (SU E 1008a + c), #706531, #1807600-09; Obl. 2.500 F von 1901 (SU E 1011a), #10591-95; Erste Russische Lokalbahn, Obl. 937,50 Rbl. von 1913 (SU E 1014e), #1668; Nicolaibahn, Obl. 125 Rbl. von 1867, 1. Emission (SU E 1019a), #195574; Große Russische, Obl. 625 Rbl. von 1890 4. Emission (SU E 1023), #14605; Kachetinische Obl. 189 Rbl. von 1912 (SU E 1029a), #3910; Koltchouguino, Obl. 187,50 Rbl. von 1913 (SU E 1030), #19555; Kokand-Namangan, Obl. 20 £ von 1910 (SU E 1031a), #3771; Kursk-Charkow-Azow, Obl. Serie B 500 Mark von 1889 (SU E 1033a), #29739; Moskau-Kiew-Woronesch, Obl. 187,50 Rbl. von 1903 (SU E 1069), #76453; Obl. 500 Mark + 1.000 Mark von 1910 (SU E 1075a + b), #61193, #21111; Obl. 187,50 Rbl. von 1914 (SU E 1077), #695945; Moskau-Kursk, Obl. 500 Mark von 1886 (SU E 1078a), #10292; Titre Provisoire 187,50 Rbl. von 1913 (SU E 1092a), #20664; ; Moskau-Windau-Rybinsk, Obl. 100 £ von 1899 (SU E 1083b), #21377; Nord-Donetz, Obl. 187,50 Rbl. von 1908 (SU E 1090), #230689; Orel-Witebsk, Obl. 125 Gold Rbl. von 1894 (SU E 1099a), #5659; Podolische, Obl. 1.000 Mark von 1911 (SU E 1101b), #26312; Rjäsan-Uralsk, Obl. 187,50 Rbl. von 1903 (SU E 1115), #80886; Sémiretchensk, Obl. 187,50 Rbl. von 1913 (SU E 1124), #53808; Schwarzmeer, Obl. 187,50 Rbl. von 1913 (SU E 1122), #5717; Süd-Ost, Obl. 187,50 Rbl. von 1908 (SU E 1139), #72725; Süd-West, Obl. 125 Rbl. Gold von 1885 (SU E 1143a), #129923; Tauris, Obl. 187,50 Rbl. von 1913 (SU E 1145), #52608; West-Ural, Obl. 500 F von 1912 (SU E 1158), #150984; Wladikawkas, Obl. 125 Rbl. Gold von 1894 (SU E 1160a), #1051; Obl. 1000 Mark von 1913 (SU E 1173b), #12459; Wolga-Bugulma, Obl. 187,50 Rbl. von 1908 (SU E 1175), #43361; Obl. 500 F von 1910 (SU E 1176), #43361; Zufuhrbahn, Obl. 500 F von 1913 (SU E 1178), #38767.
Ausruf:350,00 EUR
Abbildung:Russische Eisenbahnen von 1859 - 1913 (Sammlung mit 35 Obligationen)
Info:Seit 1862 trat der russische Staat durch die Initiative des Finanzministers Reutern in eine Phase starken staatlichen Eisenbahnbaues, was, wie in Westeuropa und den USA, schnell in eine allgemeine Spekulationsepoche führte, zumal der Staat gleichzeitig die Gründung von Banken förderte, Eisenbahnmaterial beschaffen und neue Industrien ins Leben rufen mußte. Entwicklungen, die sich in anderen Staaten über Jahrzehnte, in England durch den frühen Beginn über fast ein Jahrhundert verteilten und eher eine Evolution als eine Revolution darstellten, drängten sich hier auf die 60er und 70er Jahre zusammen. Russland glitt radikal und sehr schnell in die kapitalistische Zeit hinein. Große Verdienste um die Industrialisierung Russlands erwarb sich 1893 bis 1903 Sergej J. Witte, der vom Stationsvorsteher zum Haupt der Südwestbahn, schließlich 1892 zum Finanzminister aufstieg und als ein genauer Kenner des Bahnwesens den Eisenbahnbau so sehr beschleunigte, daß er schneller wuchs als jeder westeuropäische. 1891 begann Witte mit dem Bau der mit den amerikanischen Transkontinentalbahnen vergleichbaren, ausschließlich russisch finanzierten Transsibirischen Eisenbahn, die 1896 Anschluß an die Ostchinesische Bahn gewann und 1898 eine Zweigbahn über Mukden zu dem eben besetzten Port Arthur anschließen konnte, selbst aber erst 1916 wirklich vollendet wurde. Dieser riesiger Bau förderte enorm die Industrieentwicklung des Donezbeckens. Seit 1885/86, vollends seit 1888 stand im Vordergrund der ausländischen Kreditgeber für Eisenbahnbauten besonders nach der Westgrenze und für den Aufbau der Grundstoffindustrien unter stark militärischen Gesichtspunkten Frankreich. Von Rußlands 6,6 Milliarden Rbl. Staatsschulden bestanden über 3 Milliarden in Auslandsanleihen. Von dieser Auslandsschuld entfielen mindestens 80%, bei den Eisenbahnanleihen fast 100% auf Frankreich, das gegenüber Russland eine planmäßig außenpolitisch bestimmte Anleihenpolitik betrieb und damit zwar den Ersten Weltkrieg gewinnen half, schließlich aber im Zuge der Russischen Revolution dieses ganze politisierte Kapital einbüßte. Der Eisenbahnbau erwies sich also unmittelbar gegenüber Deutschland und der Türkei bis 1914 wie in Persien bis 1907 gegenüber England als ein integrierender Bestandteil der imperialistischen Strategie der französsisch-russischen Koalition. Seit Witte geriet zudem Russland durch die Auslandsanleihen, die an den Weltbörsen gehandelt wurden, nun auch in die weltwirtschaftlichen Konjunkturschwankungen: zum Beispiel in den Krisen von 1900/03 und 1908/09.
Besonder-heiten:Ein faszinierendes Sammelgebiet “Russische Eisenbahnpapiere”, auch weil mit einem hervorragenden Katalog untermauert. 1979 erschien von Drumm/Henseler das dreisprachige Werk “Russische Eisenbahn-Obligationen 1859-1914-1918”, welches bis heute gültig ist. Alle bis dahin bekannt gewordenen Anleihen-Emissionen wurden aufgearbeitet und bewertet. Die “SU E”-Nummern beziehen sich auf die Katalogisierung von Drumm/Henseler. Die Seltenheitsangaben des Kataloges gelten aber mittlerweile als überholt: mehrere Stücke, im Katalog als häufig eingestuft (z.B. “R4”), sind heute praktisch nicht zu bekommen. Als Beispiel mag die Obl. der Akkerman-Bahn gelten: bei D/H mit R2 eingestuft, wird das Stück händeringend von fortgeschrittenen Sammlern gesucht. Ausbaufähige Sammlung, enthält einige Raritäten. Der Schätzpreis der Sammlung liegt bei über 5.000 EUR. Alle Stücke befinden sich in einer sammelwürdigen Erhaltung mit den üblichen Gebrauchsspuren, oft liegen die Kupons dabei. Alle Stücke sind unentwertet, d.h. gültig und es besteht, wenigstens theoretisch, eine Rückzahlungsmöglichkeit durch den heutigen russischen Staat. Die Sammlung ist in einem großen Album untergebracht (62,5 x 51 cm) mit Schloß und Transportsicherung. Einige Hüllen sind noch frei und laden dazu ein, die Sammlung zu ergänzen.
Erhaltung:Alle Stücke in guter Sammlerqualität, nur wenige mit stärkeren Gebrauchsspuren. Teilweise mit restlichen Kupons. VF.
Zuschlag:350,00 EUR
 Vorheriges LosZurückNächstes Los 

Alle Wertpapiere stammen aus unserer Bilddatenbank. Es kann deshalb vorkommen, dass bei Abbildungen auf Archivmaterial zurückgegriffen wird. Die Stückenummer des abgebildeten Wertpapiers kann also von der Nummer des zu versteigernden Wertpapiers abweichen.

 

Aus der Auktion:
Oesterreichisch-Alpine Montangesellschaft
Oesterreichisch-Alpine Montangesellschaft
Mehr zur Aktie
Mehr zur Auktion
Katalog bestellen

Auktionstermine
26. Juni 2020:
117. Auktion Freunde Historischer Wertpapiere
27. Juni 2020:
26. Hauptversammlung der AG für Historische Wertpapiere
6. August 2020:
31. Live-Auktion der Deutsche Wertpapierauktionen GmbH
3. Oktober 2020:
118. Auktion Freunde Historischer Wertpapiere
5. November 2020:
32. Live-Auktion der Deutsche Wertpapierauktionen GmbH

Letzte Meldungen:
30. März 2020:
117. FHW-Auktion wird um einen Monat verschoben!
30. September 2019:
Ergebnisse der 116. Freunde-Auktion jetzt online!
24. September 2019:
116. Freunde-Auktion am 28. September 2019 in Frankfurt - In 4 Tagen ist es endich wieder soweit!
14. August 2019:
116. FHW-Auktion jetzt Online - Grosse Herbstauktion am 28. September 2019 in Frankfurt!
20. Mai 2019:
Ergebnisse der 115. Freunde Auktion jetzt online!

© 2020 Freunde Historischer Wertpapiere - All rights reserved - Impressum | Datenschutz - T: +49 (0)5331 / 9755 33 - F: +49 (0)5331 / 9755 55 - E: info@fhw-online.de