AKTUELLES | AUKTIONEN | SERVICE | ÜBER UNS 

 AUKTIONEN

  Informationen

  Vorwort

  Auktionsbedingungen

  Einlieferungsvertrag

  Erläuterungen


  NEWSLETTER

  Anmelden


  NACHVERKAUF

  Katalog 114. Auktion
  und Ergebnisse



  KUNDENBEREICH

  Anmelden

  Kostenlos registrieren


  LETZTE AUKTIONEN

  Katalog 113. Auktion

  Katalog 112. Auktion

  Katalog 111. Auktion

  Katalog 110. Auktion

  Katalog 109. Auktion

  Katalog 108. Auktion

  Katalog 107. Auktion

  Katalog 106. Auktion

  Katalog 105. Auktion

  Katalog 104. Auktion

  Katalog 103. Auktion

  Katalog 102. Auktion

  Katalog 101. Auktion

  Katalog 100. Auktion

  Katalog 99. Auktion

  Katalog 98. Auktion

  Katalog 97. Auktion

  Katalog 96. Auktion

  Katalog 95. Auktion

  Katalog 94. Auktion

  Katalog 93. Auktion

  Katalog 92. Auktion

  Katalog 91. Auktion

  Katalog 90. Auktion

  Katalog 89. Auktion

  Katalog 88. Auktion

  Katalog 87. Auktion

  Katalog 86. Auktion

  Katalog 85. Auktion

  Katalog 84. Auktion

  Katalog 83. Auktion

  Katalog 82. Auktion

  Katalog 81. Auktion

  Katalog 80. Auktion

  Katalog 79. Auktion

  Katalog 78. Auktion

  Katalog 77. Auktion

  Katalog 76. Auktion

Los Details  

Hier finden Sie die Details zu diesem Los.
Weitere Optionen haben Sie, wenn Sie angemeldet sind.




 Vorheriges LosZurückNächstes Los 
Losnr.:276 (Großbritannien)
Titel:Kennet and Avon Canal Navigation
Auflistung:Share (Ticket) vom 2.4.1808.
Ausruf:1.200,00 EUR
Ausgabe-
datum:
02.04.1808
Abbildung:Kennet and Avon Canal Navigation
Stücknr.:9241
Info:Die Gesellschaft wurde durch Gesetz des englischen Parlaments im 48. Jahr der Regentschaft von König Georg III. erschaffen “for making a navigable Canal from the River Kennet, at or near the Town of Newbury, in the County of Berks, to the River Avon, at or near the City of Bath”. Es war in der Tat das bedeutendste Unternehmen seiner Art in ganz England. Die Seeroute von London nach Bristol durch den Ärmelkanal war im 18. und frühen 19. Jh. unsicher: Stürme vom Atlantik dezimierten die Flotte der kleinen Küstensegler ebenso wie die französische Marine in ihren häufigen Auseinandersetzungen mit England. So rückte in der Frage eines sicheren Ost-West-Wasserweges von London nach Bristol die Tatsache ins Blickfeld, daß die nach London führende Themse und der bei Bristol in die Irische See mündende Avon sich im Hinterland bis auf 3 Meilen annäherten. Doch zunächst wurden im frühen 18. Jh. nur beide Flüsse (wieder) schiffbar gemacht. Erst 1788 wurde der sogenannte “Western Canal” projektiert. Am 17.4.1794 passierte der “Kennet and Avon Canal Act” die Legislative und der Kanalbau begann. Nach 16 Jahren Bauzeit wurde der Kanal 1810 eröffnet. Er ist 57 Meilen, zusammen mit den dafür schiffbar gemachten Abschnitten von Avon und Kennet 87 Meilen (140 km) lang. Von Bristol nach Bath erhielt der durch ein weites Tal fließende Avon eine Reihe von Schleusen. In Bath zweigt der Kanal vom Avon ab, wird durch Schleusen weiter angehoben (die Schleusenkammer 8/9 ist heute mit fast 6 m die tiefste in ganz England) und passiert auch zwei kurze Tunnel. Der 53 m lange Cleveland Tunnel verläuft dabei genau unter dem Cleveland House, wo die Hauptverwaltung der Kanalgesellschaft ihren Sitz hatte. Durch eine Falltür an der Decke des Tunnels tauschten die oben sitzenden Bürobediensteten und die unten durchfahrenden Binnenschiffer ihre Papiere aus. Der Kanal führt bis Bradford weiter durch das Avon-Tal, wobei er über Aquedukte zweimal den Avon sowie die Eisenbahn und die Straße kreuzt, und folgt dann mit nur wenigen Schleusen dem Limpley Stoke Valley. Dann folgt bei Devizes mit den Caen Hill Locks ein spektakuläre Schauspiel: In drei Gruppen sind hier 29 Schleusen hintereinander angeordnet, um auf 3,2 km einen Höhenunterschied von 72 m zu überwinden. Es dauert 5-6 Stunden, diese Schleusen zu passieren. Über eine weitere Serie von Schleusen erreicht der Kanal dann bei Crofton seinen Scheitelpunkt 137 m ü.Nn., wobei 460 m der 3,2 km langen Scheitelstrecke durch den Bruce Tunnel führten. Bei Newbury erreicht der Kanal dann die “Kennet Navigation”, eine schon seit dem 13. Jh. schiffbare Mischung aus Fluß und Schleusenkanal, die ursprünglich von den Mönchen der Reading Abbey kontrolliert wurde und bei Reading in die Themse mündet. Bis 1841 florierte der Kanal, dann zog die 1841 eröffnete Great Western Railway immer mehr Fracht an sich, übernahm 1852 auch die Betriebsführung des Kanals und ruinierte ihn durch unmäßige Anhebung der Benutzungsgebühren. Anfang der 1950er Jahre wurden längere Strecken wegen mangelhafter Wartung der Schleusen unbenutzbar, doch die völlige Schließung verhinderte 1956 der “Kennet and Avon Canal Trist”. 1963 übernahmen die neu geschaffenen “British Waterways” den Kanal und begannen mit der Wiederherstellung. 1990 wurde der Kanal von Königin Elisabeth II. wieder eröffnet. Die letzten, bis 2003 andauernden Arbeiten kosteten 29 Mio. Pfund, wovon der Heritage Lottery Fund der Staatslotterie 25 Mio. beisteuerte: Die höchste Summe, die er je für ein einzelnes Projekt bewilligt hatte. Heute ist der Kanal ein touristisch genutztes Industriedenkmal ersten Ranges. Vor allem im Sommer befahren ihn unzählige Boote, und die immer noch durchgängig benutzbaren alten Treidelpfade sind ein Eldorado für Radfahrer und bilden als Route 4 einen Teil des nationalen Radwegenetzes. Angler säumen die Ufer, etliche Kanu-Clubs liegen am Kanal und für über 100 Vogelarten ist der Kanal eine Heimat. Das größte Ereignis ist der alljährlich am Karfreitag von Devizes nach Westminster führende Internationale Kanu-Marathon. Der Sieger benötigt für die 125 Meilen lange Strecke einschließlich der Schleusengänge üblicherweise um die 17 1/2 Stunden. Und den Verfasser hat diese Geschichte (Wikipedia sei Dank) so fasziniert, daß er schon feste Pläne für seinen nächsten Urlaub hat: Eine Radtour entlang des Kanals.
Besonder-heiten:Aktiendruck auf Büttenpapier, mit gedecktem Prägesiegel.
Verfügbar:Eine wirtschaftsgeschichtlich hochbedeutende Rarität.
Erhaltung:Mit blauem Papier gedecktes Siegel. EF.
Zuschlag:1.200,00 EUR n
 Vorheriges LosZurückNächstes Los 

Alle Wertpapiere stammen aus unserer Bilddatenbank. Es kann deshalb vorkommen, dass bei Abbildungen auf Archivmaterial zurückgegriffen wird. Die Stückenummer des abgebildeten Wertpapiers kann also von der Nummer des zu versteigernden Wertpapiers abweichen.

 

Aus der Auktion:
Frankfurter Likörfabrik eGmbH
Frankfurter Likörfabrik eGmbH
Mehr zur Aktie
Mehr zur Auktion
Katalog bestellen

Letzte Meldungen:
1. Oktober 2018:
Ergebnisse der 114. Freunde-Auktion jetzt online!
25. September 2018:
114. Freunde-Auktion am 29. September 2018 in Frankfurt - In 4 Tagen ist es endich wieder soweit!
13. August 2018:
114. FHW-Auktion jetzt Online - Große Herbstauktion am 29. September 2018 in Frankfurt!
28. Mai 2018:
Ergebnisse der 113. Freunde-Auktion jetzt online!
20. Mai 2018:
113. Freunde-Auktion kommendes Wochenende in München // Gebote jetzt aufgeben!

© 2018 Freunde Historischer Wertpapiere - All rights reserved - Impressum | Datenschutz - T: +49 (0)5331 / 9755 33 - F: +49 (0)5331 / 9755 55 - E: info@fhw-online.de