AKTUELLES | AUKTIONEN | SERVICE | ÜBER UNS 

 AUKTIONEN

  Informationen

  Vorwort

  Auktionsbedingungen

  Einlieferungsvertrag

  Erläuterungen

  Newsletter


  KATALOG

  120. Auktion

  Katalog zum Blättern


  LIVE BIETEN

  Erläuterungen



  KUNDENBEREICH

  Anmelden

  Kostenlos registrieren


  LETZTE AUKTIONEN

  Katalog 119. Auktion

  Katalog 118. Auktion

  Katalog 117. Auktion

  Katalog 116. Auktion

  Katalog 115. Auktion

  Katalog 114. Auktion

  Katalog 113. Auktion

  Katalog 112. Auktion

  Katalog 111. Auktion

  Katalog 110. Auktion

  Katalog 109. Auktion

  Katalog 108. Auktion

  Katalog 107. Auktion

  Katalog 106. Auktion

  Katalog 105. Auktion

  Katalog 104. Auktion

  Katalog 103. Auktion

  Katalog 102. Auktion

  Katalog 101. Auktion

  Katalog 100. Auktion

  Katalog 99. Auktion

  Katalog 98. Auktion

  Katalog 97. Auktion

  Katalog 96. Auktion

  Katalog 95. Auktion

  Katalog 94. Auktion

  Katalog 93. Auktion

  Katalog 92. Auktion

  Katalog 91. Auktion

  Katalog 90. Auktion

  Katalog 89. Auktion

  Katalog 88. Auktion

  Katalog 87. Auktion

  Katalog 86. Auktion

  Katalog 85. Auktion

  Katalog 84. Auktion

  Katalog 83. Auktion

  Katalog 82. Auktion

  Katalog 81. Auktion

  Katalog 80. Auktion

  Katalog 79. Auktion

  Katalog 78. Auktion

  Katalog 77. Auktion

  Katalog 76. Auktion

Los Details  

Hier finden Sie die Details zu diesem Los.
Weitere Optionen haben Sie, wenn Sie angemeldet sind.




 Vorheriges LosZurückNächstes Los 
Losnr.:642 (Deutschland bis 1869 (Industrielle Revolution))
Titel:Metallbergbau-Verein Friedrich im Rammelsberge
Auflistung:Actie 100 Thaler 4.1.1864. Gründeremission (Auflage 1500, davon aber nur 1032 begeben, R 11).
Ausruf:1.800,00 EUR
Ausgabe-
datum:
04.01.1864
Ausgabe-
ort:
Freiberg
Abbildung:Metallbergbau-Verein Friedrich im Rammelsberge
Stücknr.:69
Info:Bereits 1168 bezeugte Silberfunde führten zur Gründung von Freiberg, der ersten und bedeutendsten Bergstadt im sächsischen Erzgebirge. Bis zum 16. Jhd. war sie in Sachsen die größte Stadt und zugleich Wirtschaftsmittelpunkt und die größte Münzstätte Sachsens. Ab 1862 hatte Freiberg dann auch Bahnanschluß. Der Metallbergbau-Verein wurde (lange nach dem Höhepunkt des Metallerzbergbaus im Erzgebirge) 1859 gegründet, und zwar zwecks Übernahme des gewerkschaftlichen Grubengebäudes “Friedrich Erbstolln im Rammelsberge” im Bergamtsrevier Freiberg. Den Gewerken wurden für einen Kux 500 Thaler geboten, auszugleichen in 3 “Vollaktien” des Metallbergbau-Vereins zu nom. je 100 Thaler sowie 200 Thaler in bar, welche aus zukünftigen Betriebsüberschüssen beglichen werden sollten. Das Aktienkapital von 150.000 Thaler war eingeteilt in 1500 Aktien zu 100 Th. Davon gingen 380 Stück an vorherige Gewerken, 634 Stück wurden mit zunächst 10 % Einzahlung frei gezeichnet, 468 Stück blieben unbegeben. Das Grubenfeld “Friedrich im Rammelsberge” wurde bereits im 16. Jh. aufgeschlossen. Es erstreckte sich von der Gegend südlich Hilbersdorf nach Osten bis zur Bobritzsch. Mineralogisch besonders interessant sind die Halden des Theodorschachtes, der 1855-1893 in Betrieb war und neben Kupfer- und Zinnerzen bemerkenswerte Mengen von silberhaltigem Bleiglanz förderte. Noch heute erkennt man die Schachtanlagen, wenn man vom Bahnhof Muldenhütten gut 1 km durch ein bewachsenes Abraumgelände und weiter durch den Wald nach Südosten geht und sich am Wegkreuz nach Süden wendet, wo in geringer Entfernung die Überreste des Theodorschachtes stehen. Dem Direktorium des Metallbergbau-Vereins gehörte neben dem Stadtrat Bernhard Krüger und dem Bankier Heinrich Rode an der Bergrat und Professor der Bergakademie Moritz Ferdinand Gätzschmann (geb. 1800 in Leipzig, gest. 1895 in Freiberg). Er besuchte 1820-21 die Bergakademie Freiberg und wurde 1829 Assessor in Bau- und Maschinenbau-Angelegenheiten in sämtlichen sächsischen Bergämtern. 1832-34 lehrte er in Freiberg allgemeine Markscheidekunst, wurde 1835 Lehrer der Bergbaukunst an der Bergakademie Freiberg und 1836 Professor. Er veröffentlichte eine Reihe einschlägiger Werke zur Bergbaukunst und wurde 1862 zum Bergrat ernannt. Wohl ein hervorragender Theoretiker, blieb ihm aber in der Praxis ähnlicher Erfolg versagt: 1871 löste sich der Metallbergbau-Verein wieder auf (Geschichte beim Stadtarchiv Freiberg recherchiert von unserem Experten Claus Müller).
Besonder-heiten:Eine sehr schöne und interessante Aktie aus dem ältesten Silberbergbaugebiet Deutschlands, mit Unterschrift u.a. von Prof. Moritz Ferdinand Gätzschmann.
Verfügbar:Nur ein einziges weiteres Stück ist seit langem bekannt (mit der direkt anschließenden # 70, es wurde 1998 bei uns versteigert). (R 11)
Erhaltung:Mit kpl. Kuponbogen. VF.
Zuschlag:2.000,00 EUR
 Vorheriges LosZurückNächstes Los 

Alle Wertpapiere stammen aus unserer Bilddatenbank. Es kann deshalb vorkommen, dass bei Abbildungen auf Archivmaterial zurückgegriffen wird. Die Stückenummer des abgebildeten Wertpapiers kann also von der Nummer des zu versteigernden Wertpapiers abweichen.

 

Aus der Auktion:
Leipziger Bau-Bank
Leipziger Bau-Bank
Mehr zur Aktie
Mehr zur Auktion
Katalog bestellen

Auktionstermine
9. Oktober 2021:
120. Auktion Freunde Historischer Wertpapiere
4. November 2021:
36. Live-Auktion der Deutsche Wertpapierauktionen GmbH
6. Januar 2022:
37. Live-Auktion der Deutsche Wertpapierauktionen GmbH
26. Februar 2022:
121. Auktion Freunde Historischer Wertpapiere
7. April 2022:
38. Live-Auktion der Deutsche Wertpapierauktionen GmbH

Letzte Meldungen:
3. September 2021:
120. FHW-Auktion jetzt Online! Präsenz-Auktion am 9.10.2021 an unserem Firmensitz in Wolfenbüttel!
22. Februar 2021:
Ergebnisse der 119. FHW-Auktion jetzt online!
16. Februar 2021:
119. Freunde-Auktion am 20. Februar 2021 - In 4 Tagen ist es endich wieder soweit!
18. Januar 2021:
119. FHW-Auktion jetzt Online! Grosse Auktion am 20. Februar 2021 an unserem Firmensitz in Wolfenbüttel!
4. Oktober 2020:
Ergebnisse der 118. FHW-Auktion jetzt online!

© 2021 Freunde Historischer Wertpapiere - All rights reserved - Impressum | Datenschutz - T: +49 (0)5331 / 9755 33 - F: +49 (0)5331 / 9755 55 - E: info@fhw-online.de