AKTUELLES | AUKTIONEN | SERVICE | ÜBER UNS 

 AUKTIONEN

  Informationen

  Vorwort

  Auktionsbedingungen

  Einlieferungsvertrag

  Erläuterungen

  Newsletter


  NACHVERKAUF

  Katalog 121. Auktion
  und Ergebnisse



  KATALOG

  Katalog zum Blättern


  LIVE BIETEN

  Erläuterungen



  KUNDENBEREICH

  Anmelden

  Kostenlos registrieren


  LETZTE AUKTIONEN

  Katalog 120. Auktion

  Katalog 119. Auktion

  Katalog 118. Auktion

  Katalog 117. Auktion

  Katalog 116. Auktion

  Katalog 115. Auktion

  Katalog 114. Auktion

  Katalog 113. Auktion

  Katalog 112. Auktion

  Katalog 111. Auktion

  Katalog 110. Auktion

  Katalog 109. Auktion

  Katalog 108. Auktion

  Katalog 107. Auktion

  Katalog 106. Auktion

  Katalog 105. Auktion

  Katalog 104. Auktion

  Katalog 103. Auktion

  Katalog 102. Auktion

  Katalog 101. Auktion

  Katalog 100. Auktion

  Katalog 99. Auktion

  Katalog 98. Auktion

  Katalog 97. Auktion

  Katalog 96. Auktion

  Katalog 95. Auktion

  Katalog 94. Auktion

  Katalog 93. Auktion

  Katalog 92. Auktion

  Katalog 91. Auktion

  Katalog 90. Auktion

  Katalog 89. Auktion

  Katalog 88. Auktion

  Katalog 87. Auktion

  Katalog 86. Auktion

  Katalog 85. Auktion

  Katalog 84. Auktion

  Katalog 83. Auktion

  Katalog 82. Auktion

  Katalog 81. Auktion

  Katalog 80. Auktion

  Katalog 79. Auktion

  Katalog 78. Auktion

  Katalog 77. Auktion

  Katalog 76. Auktion

Los Details  

Hier finden Sie die Details zu diesem Los.
Weitere Optionen haben Sie, wenn Sie angemeldet sind.




 Vorheriges LosZurückNächstes Los 
Losnr.:1205 (Deutschland bis 1945 (Nicht Reichsbank))
Titel:Stadt Bremen
Auflistung:4 % Schuldv. 1.200 Thaler in Pistolen zu je 5 Thalern von 1800 (R 12).
Ausruf:1.500,00 EUR
Ausgabe-
datum:
01.01.1800
Ausgabe-
ort:
Bremen
Abbildung:Stadt Bremen
Stücknr.:564
Info:Bremen, 782 erstmal genannt, wurde unter Karl dem Großen von Bischof Willehad 787 zum Bistum erhoben. Die Zerstörung des 831 gegründeten Erzbistums Hamburg durch die Normannen 845 gab den Anlass, den erzbischöflichen Sitz 847 von dort nach Bremen zu verlegen und beide Diöcesen zu vereinigen. Damit übernahm Bremen die Aufgabe der Missionierung des skandinavischen Nordens, der sich besonders die Erzbischöfe Ansgar, Rimbert, Unni und Unwan mit Erfolg widmeten. Die glänzendste Erscheinung in der Reihe der Erzbischöfe war Adalbert (1043-1072), der den kirchlichen Einflussbereich Bremens bis Island, Grönland und Finnland ausdehnte, ohne das geplante Patriarchat des Nordens zu erreichen. 965 erhielt Bremen Marktrechte. Die nordischen Sufraganbistümer verlor Bremen an das 1104 gegründete Erzbistum Lund. Das weltliche Territorium der Erzbischöfe beschränkte sich auf das Gebiet zwischen Weser- und Elbmündung (Grafschaft Stade). Gegen den Widerstand der beiden letzten katholischen Erzbischöfe Christoph und Georg von Braunschweig setzte sich die Reformation durch. 1186 wurde Bremen als eigenständige Stadtgemeinde von Kaiser Friedrich I anerkannt und erkämpfte unter dem zuerst 1225 erwähnten Rat die Unabhängigkeit vom erzbischöflichen Stadtherrn. Die 1646 errungene Reichsfreiheit konnte nur unter großen Opfern gegen Schweden und später gegen Hannover verteidigt und erst 1741 erneut gewonnen werden, nachdem das Erzstift Bremen im Westfälischen Frieden 1648 als weltliches Herzogtum den Schweden zugesprochen wurde und 1712 an Dänemark sowie 1720 an Hannover überging. Seit 1806 ist Bremen Freie Hansestadt.
Besonder-heiten:Als Schuldner werden neben der Hansestadt Bremen auch der König von Großbritannien, Hannover und Lüneburg genannt. Die Schuldv. wurde 1824 notariell abgetreten und erst in den 30er Jahren zurückgezahlt. Achtseitiges, handgeschriebenes Dokument mit Fadenbindung, fünf papiergedeckte Siegel, die u.a. die Stadtwappen von Hannover und Bremen zeigen, mit Steuerstempeln, vier roten Lacksiegeln und Originalunterschriften.
Verfügbar:Eine der ältesten deutsche Stadtanleihen überhaupt, seit 1985 in einer festen Sammlung gewesen. (R 12)
Erhaltung:EF.
Zuschlag:1.500,00 EUR
 Vorheriges LosZurückNächstes Los 

Alle Wertpapiere stammen aus unserer Bilddatenbank. Es kann deshalb vorkommen, dass bei Abbildungen auf Archivmaterial zurückgegriffen wird. Die Stückenummer des abgebildeten Wertpapiers kann also von der Nummer des zu versteigernden Wertpapiers abweichen.

 

Aus der Auktion:
Toledo, Peoria & Western Railway
Toledo, Peoria & Western Railway
Mehr zur Aktie
Mehr zur Auktion
Katalog bestellen

Auktionstermine
7. Juli 2022:
39. Live-Auktion der Deutsche Wertpapierauktionen GmbH
27. August 2022:
28. Hauptversammlung der AG für Historische Wertpapiere
8. Oktober 2022:
122. Auktion Freunde Historischer Wertpapiere
3. November 2022:
40. Live-Auktion der Deutsche Wertpapierauktionen GmbH

Letzte Meldungen:
28. Februar 2022:
Ergebnisse 121. FHW-Auktion jetzt online!
22. Februar 2022:
121. Freunde-Auktion am 26. Februar 2022 in Wolfenbüttel - In 4 Tagen ist es endich wieder soweit!
14. Januar 2022:
121. FHW-Auktion mit 1910 Losen jetzt Online! Auktion am 26. Februar 2022 in Wolfenbüttel!
11. Oktober 2021:
Ergebnisse der 120. FHW-Auktion jetzt online!
5. Oktober 2021:
120. Freunde-Auktion am 9. Oktober 2021 - Nur noch 4 Tage bis zur Auktion!

© 2022 Freunde Historischer Wertpapiere - All rights reserved - Impressum | Datenschutz - T: +49 (0)5331 / 9755 33 - F: +49 (0)5331 / 9755 55 - E: info@fhw-online.de