AKTUELLES | AUKTIONEN | SERVICE | ÜBER UNS 

 AUKTIONEN

  Informationen

  Vorwort

  Auktionsbedingungen

  Einlieferungsvertrag

  Erläuterungen

  Newsletter


  NACHVERKAUF

  Katalog 115. Auktion
  und Ergebnisse



  KUNDENBEREICH

  Anmelden

  Kostenlos registrieren


  LETZTE AUKTIONEN

  Katalog 114. Auktion

  Katalog 113. Auktion

  Katalog 112. Auktion

  Katalog 111. Auktion

  Katalog 110. Auktion

  Katalog 109. Auktion

  Katalog 108. Auktion

  Katalog 107. Auktion

  Katalog 106. Auktion

  Katalog 105. Auktion

  Katalog 104. Auktion

  Katalog 103. Auktion

  Katalog 102. Auktion

  Katalog 101. Auktion

  Katalog 100. Auktion

  Katalog 99. Auktion

  Katalog 98. Auktion

  Katalog 97. Auktion

  Katalog 96. Auktion

  Katalog 95. Auktion

  Katalog 94. Auktion

  Katalog 93. Auktion

  Katalog 92. Auktion

  Katalog 91. Auktion

  Katalog 90. Auktion

  Katalog 89. Auktion

  Katalog 88. Auktion

  Katalog 87. Auktion

  Katalog 86. Auktion

  Katalog 85. Auktion

  Katalog 84. Auktion

  Katalog 83. Auktion

  Katalog 82. Auktion

  Katalog 81. Auktion

  Katalog 80. Auktion

  Katalog 79. Auktion

  Katalog 78. Auktion

  Katalog 77. Auktion

  Katalog 76. Auktion

Los Details  

Hier finden Sie die Details zu diesem Los.
Weitere Optionen haben Sie, wenn Sie angemeldet sind.




 Vorheriges LosZurückNächstes Los 
Losnr.:1525 (Deutschland bis 1945 (Nicht Reichsbank))
Titel:Werra-Eisenbahn (Carl Alexander, Großherzog von Sachsen-Weimar-Eisenach, Landgraf in Thüringen, Markgraf zu Meißen etc. etc.)
Auflistung:3,5 % Schuldv. 25 Thaler 1.11.1856 (R 11).
Ausruf:2.500,00 EUR
Ausgabe-
datum:
01.11.1856
Ausgabe-
ort:
Weimar
Abbildung:Werra-Eisenbahn (Carl Alexander, Großherzog von Sachsen-Weimar-Eisenach, Landgraf in Thüringen, Markgraf zu Meißen etc. etc.)
Stücknr.:492
Info:Schon 1836 gab es mit der Gründung einer Aktiengesellschaft erste Bemühungen für den Bau einer Bahnstrecke durch das Werratal von Eisenach nach Coburg, die aber an der Verweigerung der Konzessionen scheiterten. Die Grundlage für den Bau der Bahn schuf dann 1841 ein Staatsvertrag zwischen den anliegenden Herzogtümern Sachsen-Meiningen, Sachsen-Weimar-Eisenach sowie Sachsen-Coburg und Gotha. Dass die bayerische Landesregierung die Zustimmung verweigerte, verzögerte das Projekt um weitere 14 Jahre. Erst Ende 1855 konnte in Meiningen die “Werra-Eisenbahn-Gesellschaft” als private Aktiengesellschaft für den Bau und Betrieb der Bahn gegründet werden. Das Kapital betrug 8 Mio. Thaler, wovon o,5 Mio. Thaler das Großherzogtum Sachsen-Weimar-Eisenach durch Aktien-Übernahme beisteuerte und durch Begebung dieser Anleihe gegenfinanzierte. Am 20.12.1855 erhielt die Werrabahn die Konzession, bereits am 16.2.1856 begannen die Bauarbeiten, am 2.11.1858 wurde die Bahn bis Coburg eröffnet (130 km), ab Januar 1859 fuhr sie auch die restlichen 30 km bis Lichtenfels (und schloss dort an die kgl. bayerische Ludwig-Süd-Nord-Bahn an). Sämtliche Kunstbauten waren von Anfang an für einen zweigleisigen Betrieb ausgelegt, der aber tatsächlich erst viel später (1910) und auch nur auf vier Teilstrecken von zus. 42 km Länge eingeführt wurde. In der Meininger Charlottenstraße baute die Werrabahn ein repräsentatives Direktionsgebäude (später Sitz der preußischen Bahninspektionen und ab 1920 des Reichsbahnamtes Meiningen, das dreistöckige Gebäude im klassizistischen Stil steht noch heute). 1863 entstand im Bahnhof Meiningen eine Betriebswerkstätte, aus der das heutige Bahnbetriebswerk Meiningen hervorging (bekannt u.a., weil es heute als einziges auch noch Dampflokomotiven warten kann). 1856-74 lag die Betriebsführung bei der Thüringischen Eisenbahn-Gesellschaft, ab 1.1.1875 führte die Werra-Eisenbahn ihren Betrieb wieder selbst. Neben der Hauptstrecke wurden im Laufe der Zeit erbaut: Coburg-Sonneberg-Lauscha (1886), Themar-Schleusingen (1888), Immelborn-Liebenstein-Schweina (1889) und Coburg-Rodach (1892). Das Rollmaterial umfasste zuletzt 55 Lokomotiven, 85 Personenwagen und 703 Gepäck- und Güterwagen. Am 1.10.1895 wurde die Werra-Eisenbahn für 25,4 Mio. M durch die Preußische Staatsbahn übernommen. Die Sprengung von Brücken in Eisfeld am 8.4.1945 zog die Einstellung des durchgehenden Bahnverkehrs nach sich. Auf bayerischer Seite wurde die Teilstrecke Coburg-Lichtenfels 1950 elektrifiziert; es war eines der ersten Elektrifizierungsvorhaben nach dem Krieg überhaupt. Von Coburg bis Tiefenlauter wurde bis 1976 ein Güterverkehr aufrecht erhalten. 1977 wurden die Gleise abgebaut, die Grundstücke verkauft und teilweise bebaut, weshalb nach der Wiedervereinigung eine Wiederherstellung der Werrabahn unmöglich war. Auf thüringischer Seite blieb die Strecke Eisenach-Meiningen-Eisfeld-(Sonneberg) stets in Betrieb und ist es bis heute.
Besonder-heiten:4-seitiges Papier mit sechs Faksimile-Unterschriften im Namen des Landtages (Vorstand und landständischer Ausschuß), Faksimile-Unterschrift Carl Alexander sowie zwei Originalunterschriften für die Großherzogliche Staatssschulden-Tilgungskasse.
Verfügbar:R 11
Erhaltung:VF.
Zuschlag:offen
 Vorheriges LosZurückNächstes Los 

Alle Wertpapiere stammen aus unserer Bilddatenbank. Es kann deshalb vorkommen, dass bei Abbildungen auf Archivmaterial zurückgegriffen wird. Die Stückenummer des abgebildeten Wertpapiers kann also von der Nummer des zu versteigernden Wertpapiers abweichen.

 

Aus der Auktion:
Port Jervis, Monticello & New York Railroad
Port Jervis, Monticello & New York Railroad
Mehr zur Aktie
Mehr zur Auktion
Katalog bestellen

Auktionstermine
29. Juni 2019:
25. Hauptversammlung der AG für Historische Wertpapiere
1. August 2019:
27. Live-Auktion der Deutsche Wertpapierauktionen GmbH
28. September 2019:
116. Auktion Freunde Historischer Wertpapiere
7. November 2019:
28. Live-Auktion der Deutsche Wertpapierauktionen GmbH

Letzte Meldungen:
20. Mai 2019:
Ergebnisse der 115. Freunde Auktion jetzt online!
15. Mai 2019:
115. FHW-Auktion am Potsdamer Platz in Berlin // Nur noch 3 Tage bis zur Auktion!
12. April 2019:
115. Freunde-Auktion am 18. Mai 2019 am Potsdamer Platz in Berlin - Katalog jetzt online!
1. Oktober 2018:
Ergebnisse der 114. Freunde-Auktion jetzt online!
25. September 2018:
114. Freunde-Auktion am 29. September 2018 in Frankfurt - In 4 Tagen ist es endich wieder soweit!

© 2019 Freunde Historischer Wertpapiere - All rights reserved - Impressum | Datenschutz - T: +49 (0)5331 / 9755 33 - F: +49 (0)5331 / 9755 55 - E: info@fhw-online.de